Wunschhymne

Im deutschen Einigungsprozess machte die Bürgerrechtsbewegung der ehemaligen DDR den Vorschlag, die Kinderhymne von Bertold Brecht als neuen Text der Nationalhymne zu übernehmen.

Nachdem nun Herr Sodann, Traditions-DDR-ler im September 2008 als Kandidat der Linken für das Amt des Bundespräsidenten vorgeschlagen hat, den Text der Nationalhymne durch den der Kinderhymne zu ersetzen, kann man nicht mehr die Augen davor verschließen, dass sich die Repräsentanten der alten DDR vor nix fies sind.

Also, ich finde das schamlos von Herrn Sodann.

Die Kinderhymne sollte man trotzdem kennen:

Kinderhymne (Bertold Brecht, 1949)

Anmut sparet nicht noch Mühe

Leidenschaft nicht noch Verstand

Dass ein gutes Deutschlad blühe

Wie ein andres gutes Land.

Dass die Völker nicht erbleichen

Wie vor einer Räuberin

Sondern ihre Hände reichen

uns wie anderen Völkern hin.

Und nicht über und nicht unter

Andern Völkern wolln' wir sein

Von der See bis zu den Alpen

Von der Oder bis zum Rhein.

Und weil wir dieses Land verbessern

Lieben und beschirmen wir's

Und das liebste mag's uns scheinen

So wie andern Völkern ihr's.