Macht zwei oder drei Kölner Hauptbahnhöfe

Der Bahnhof Köln-Messe/Deutz wird zur Zeit ausgebaut. Demnächst sollen in Deutz-Tief die rein rechtsrheinischen IC´s halten, ohne über die Hohenzollernbrücke zum Hauptbahnhof zu fahren. Hierüber berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger am 25. Juni 2007. 

Ich schrieb folgenden Leserbrief:

Der Kölner hält sich ja an und für sich für den Nabel der Welt. Jeden morgen fährt das ganze Umland zur Arbeit nach Kölle, abends dann wieder retour. Diesbezüglich ist dann auch richtig, alle Züge zum Hauptbahnhof zu führen, denn da müssen ja sowieso alle hin. Dass es dann ein bisschen eng wird, macht nichts, denn das ist umso kuscheliger. Da kommt dann der Vorschlag, Züge, die von Süden nach Norden und umgekehrt auf der schäl Sick unterwegs sind, nur in Deutz halten zu lassen, einer Sünde gleich. Die ganze Schnellzugstrecke zwischen dem Kölner und dem Frankfurter Flughafen ist doch nur deshalb gebaut worden, weil die halbe Stunde wieder aufgeholt werden muss, die dadurch entsteht, dass die Züge erst über die Hohenzollernbrücke nach Köln reinfahren, dort Kopf machen, und dann wieder raus fahren.

Lustig ist es aber auch im Linksrheinischen. Es soll ja merkwürdige Gestalten geben, die sich jeden Morgen und jeden Abend darüber aufregen, von Bonn oder Bornheim oder Brühl über Köln-Süd und Köln-West im großen Bogen zum Hauptbahnhof zu fahren, dort regelmäßig keinen Anschluss zu bekommen, weil sich wieder ein Intercity im Süddeutschen verspätet, im Hauptbahnhof das ganze Kölner Menschenleben zu sehen, um dann wieder im großen Bogen zurück zu fahren um über Ehrenfeld  nach Horrem oder Bergheim oder Krefeld oder Aachen zu kommen, in diese Provinznester.

Warum, fragt sich da der „Umländler“ gibt es nicht wenigstens einen Zug die Stunde, der aus Richtung Bonn von Köln-West direkt nach Köln-Ehrenfeld (mit Anschluss nach Krefeld und Mönchengladbach) und weiter nach Horrem, Düren und Aachen fährt und dabei das ganze Chaos im Kölner Hauptbahnhof sich selbst überlässt. Der nette Nebeneffekt wäre, dass die Kölner plötzlich wieder Platz im Bahnhof hätten, ohne einen Cent zusätzlich ausgeben zu müssen, denn die Verbindung gibt es bereits. Nur nicht im Personenverkehr.